Springe zum Inhalt

In dieser Woche werden die Einladungen für die diesjährige Jahresvollversammlung verschickt. Die Einladungen gehen an die Leitungen aller Einrichtungen per Post - mit einer weiteren verschlossenen Einladung mit TOPs für die Elternräte. Sollte die Einladung nicht beim Elternrat ankommen bitte bei der Leitung fragen.

In der vergangen Woche tagte der Erkrather Jugendhilfeausschuss. Eine Reihe von Themen für Eltern waren Gegenstand der Sitzung, darunter auch der Tagesordnungspunkt Kindergartenbedarfsplanung. Die Stadt hat tabellarisch die Altersstruktur der Erkrather Kinder aufgearbeitet und diese den aktuellen Kapazitäten gegenüber gestellt. Die Sitzungsvorlage nebst Erläuterungen kann man in diesem Beitrag herunterladen.

Daneben hat die Verwaltung mitgeteilt, dass "nur noch" ein Rückstand von 43 Bescheiden für das vergangene KiTa-Jahr besteht. Über den aktuellen Stand der Nachprüfung der Bescheide wegen der Nichtberücksichtigung der Kinderbetreuungskosten wurde im Ausschuss nicht gesprochen.

Liebe Elternräte,

das neue Jahr hat begonnen, bis Oktober werden nun alle neuen Elternräte gewählt. Bitte gebt schon jetzt weiter: Die Vollversammlung findet dieses Jahr am 17.10. um 19.00 Uhr im Bürgerhaus in Hochdahl statt. Weiter Infos folgen.

Die "Niederlage" ist nun besiegelt. Erwartungsgemäß hat der Rat durch die Stimmen der SPD und CDU das Ansinnen des JAEB abgelehnt. Auch die Einwände der Gründen und der BmU konnten an der Meinung der großen Parteien nichts mehr ändern.

Damit tritt nun auch die zweite Gebührenerhöhung zum neuen Kindergartenjahr (1. August 2017)in Kraft.

Der JAEB bedauert diese Entscheidung sehr, noch viel mehr aber dass vor dem Hintergrund eigentlich vom JAEB angestrebter vertrauensvoller Zusammenarbeit sich weder die Verwaltung noch die CDU/SPD an ihre getätigten Zusagen gebunden fühlen.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat sich dem Antrag des JAEB entgegen der Empfehlung des Jugendhilfeausschusses nicht angeschlossen. Das Ergebnis war nicht überraschend - CDU und SPD hatten sich beide bereits im Jugendhilfeausschuss gegen das Ansinnen der Eltern ausgesprochen. Aufgrund der anderen Mehrheitsverhältnisse im HFA war das Abstimmungsverhalten vorhersehbar.

Nun muss sich noch der Rat der Stadt Erkrath am 11.7. ab ca. 17.15 Uhr mit dem Thema beschäftigen. Zu Beginn der Sitzung besteht für interessierte Bürger die Möglichkeit der Fragestellung im Rahmen der Bürgersprechstunde, insbesondere natürlich für Fragen an die beiden ablehnenden Fraktionen. Diese kann man übrigens auch sonst jederzeit um Stellungnahmen bitten - beide Fraktionen sind per Email erreichbar: