Springe zum Inhalt

Liebe Eltern,

nach anstrengenden Wochen nähern sich nun die Sommerferien mit großen Schritten und damit eine wohlverdiente Sommerpause. Eine große Bitte an alle Eltern habe ich noch: In diversen Einrichtungen in der Stadt scheint es Probleme damit zu geben, Post an die Elternräte weiterzuleiten. Es ist schwer zu sagen ob die Briefe nicht ankommen oder wo sie "im System" steckenbleiben.

In dieser Woche haben alle Einrichtungen in Erkrath, bzw. die Elternräte, ein Schreiben erhalten mit der Bitte sich für eine Emailadresse beim JAEB anzumelden. Bitte sprecht Eure Elternräte auf dieses Schreiben an - wenn es nicht angekommen ist, sollen sie sich bitte per Email unter post@jaeb-erkrath.de melden. Die städtischen Kitas haben diese Woche noch eine Zusatzinfo zum Essensgeld erhalten. Zudem sind heute an alle Elternräte noch Schreiben mit Infos zum Beschluss des Rats rausgegangen. Alle Einrichtungen müssen also mindestens 2 Schreiben bekommen haben.

Ich hoffe auf diesem Weg auch die noch fehlenden Einrichtungen ins Netzwerk zu bekommen.

Ich wünsche allen Familien wunderschöne und erholsame Sommerferien!

Euer Sven Lutter

Mit ihrem Rundbrief von heute haben die Grünen Erkrath auch eine Pressemitteilung versandt, die den Interessen der Eltern sehr entgegen kommt:

Pressemitteilung: Grüne lehnen Erhöhung der Elternbeiträge ab

„Zu kurzfristig, zu hoch und auch nicht sozial ausgewogen“, so die Kritik von Reinhard Knitsch, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, an der geplanten Erhöhung der Elternbeiträge für die Kindertagesstätten und die Tagespflege.

Mit den Stimmen von CDU und SPD, bei Ablehnung der Grünen, wurde in der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses für die Ratssitzung am 16.06.2016 die Empfehlung beschlossen, dass ab dem 01.08.16 in zwei Stufen eine drastische Erhöhung der Elternbeiträge erfolgen soll.

„Gegenüber den Eltern ist es nicht fair 6 Wochen vor den Beginn des neuen Kindergartenjahres prozentuale Erhöhungen die im Höchstfall 75% (Kita-Platz mit 35 Wochenstunden bei einem Jahreseinkommen bis 40.000 Euro) mehr betragen, zu beschließen“, so Knitsch. Neben der Erhöhung der Elternbeiträge erfolgt dann auch noch in den städtischen Einrichtungen eine Steigerung des Verpflegungsentgeltes um ein Drittel (von 45 Euro auf 60 Euro monatlich).

Gerade für Eltern mit einem niedrigen und mittleren Einkommen bedeuten diese Erhöhungen eine besondere Härte und lassen befürchten, dass Kinder aus finanziellen Gründen keine Kita mehr besuchen können.

In der Einkommensstufe bis 65.000 Euro hingegen erfolgt eine Reduzierung der Beiträge bei einem Kita-Platz mit 45 Wochenstunden um 16%. Was daran sozial gerecht und ausgewogen sein soll, konnten weder der Bürgermeister Herr Schultz noch die anderen Fraktionen, die die neue Beitragstabelle befürworten, den Grünen bislang beantworten.

Die Bündnisgrünen werden auch in der kommenden Ratssitzung beantragen, dass eine Änderung der Elternbeiträge erst nach weiteren Beratungen, unter Einbeziehung des Jugendamtselternbeirat und der freien Träger der Jugendhilfe, zum Beginn des Kindergartenjahres 2017 erfolgen soll.

Liebe Eltern! Im Haupt- und Finanzausschuss ist nun der erste Schritt für eine neue Satzung gegangen worden. Auch der Rat muss noch zustimmen, es sieht aber so als ob es sich lohnen wird, sich mindestens mit der Tabelle ab 01.08. schon einmal anzufreunden. Die Entlastung "Steuerfreibetrag ab 2. Kind" ist nach meinem Kenntnisstand nicht Bestandteil.. Das Protokoll zur Sitzung mit den Details gibt es in Kürze hier: https://erkrath.ratsinfomanagement.net/tops/…